Skoda Karoq Motoren - 5 Motor Varianten - 2 Benziner und 3 Diesel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Skoda Karoq Motoren - 5 Motor Varianten - 2 Benziner und 3 Diesel

      www.bild.de schrieb:


      Zum entspannten Vorankommen, passen auch die Antriebe. Zu Beginn stehen fünf Motorvarianten (zwei Benziner, drei Diesel) mit 85 kW (115 PS) bis 140 kW (190 PS) zur Auswahl, die entweder mit einer manuellen Sechsgang-Schaltung oder einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe kombiniert werden können.

      Dabei ist bei den Benzinern ohne Allrad und dem 1.6 TDI-Diesel das Siebengang-DSG mit dem internen Code DQ200 (trockene Kupplung) verbaut; bei den Diesel-Triebwerken mit zwei Liter Hubraum und den Allrad-Modellen mit Ottomotor das Siebengang-DSG. Diese Getriebe werden im gesamten VW-Konzern verwendet.

      Bei den ersten kurzen Testfahrten überzeugten sowohl der 1.5-Liter-TSI und der 2.0 TDI mit jeweils 150 PS, ohne jedoch ob der Längsdynamik wahre Begeisterungsstürme zu entfachen. Aber das sollen sie gemäß dem Skoda-Markenduktus auch nicht. Neben den Frontantrieblern stehen auch Allradler zu Verfügung, bei denen gibt es dann auch das Schnee-Fahrprogramm und eine Berganfahrhilfe.

      (...)


      Weiter geht es hier, Quelle:
      bild.de/auto/auto-news/skoda-y…-karoq-51507124.bild.html
    • Motoren: Fünf Motoren stehen zur Auswahl

      Aus dem Bericht:
      "Skoda Karoq / Yeti 2 (2017) im Test: Alle Infos und Fahrbericht — 28.04.2017
      Neuer Yeti ist ein kleiner Kodiaq"

      www.autobild.de schrieb:


      Insgesamt fünf Turbo-Motoren mit 115 bis 190 PS bietet Skoda für den Karoq an. Alle kommen mit Start-Stopp-Technik und Bremsenergierückgewinnung. Zwei davon sind Benziner: Der kleinere ist ein Einliter-Dreizylinder mit 115 PS, außerdem gibt es einen 1,5-Liter-Vierzylinder mit 150 PS und Zylinderabschaltung. Das soll den Verbrauch senken, 5,1 Liter Benzin braucht das Auto auf 100 Kilometer. Bei den drei Dieselmotoren stehen ausschließlich Vierzylinder zur Auswahl. Der kleinste Motor mit einem Hubraum von 1,6 Litern leistet 115 PS. Den Zweiliter-TDI gibt es in zwei Varianten: mit 150 und 190 PS. Mit Ausnahme des stärksten Diesel gibt es alle Motoren wahlweise mit Sechsgang-Schaltung oder Siebengang-DSG. Der Zweiliter-Diesel ist serienmäßig mit Allradantrieb und Siebengang-DSG ausgestattet.


      Mehr hier, Quelle:
      autobild.de/artikel/skoda-karoq-yeti-2017-5943773.html

    • Zum Marktstart stehen fünf Triebwerke, zwei Benziner und drei Diesel, allesamt mit Turboaufladung, zur Verfügung. Der Basismotor ist ein 1,0-Liter-Dreizylinderbenziner mit 115 PS, Top-Aggregat ist ein 190 PS starker 2,0-Liter-Diesel mit 400 Newtonmeter Drehmoment, der serienmäßig mit Allradantrieb und dem bekannten Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe DSG kombiniert ist. Damit sprintet der Karoq in 7,8 Sekunden von null auf 100 km/h. Der Verbrauch soll durchschnittlich bei 5,3 Litern Diesel auf 100 Kilometern liegen. Neu ist ein 1,5-Liter-Turbobenziner mit 150 PS und Zylinderabschaltung, der den Vorgänger mit 1,4 Litern Hubraum ersetzt. Zur Kraftübertragung mit fünf Fahrmodi dient wahlweise ein Sechsgang-Handschaltgetriebe oder ein Siebengang-DSG.

      abendblatt.de/ratgeber/auto-mo…-Yeti-wird-zum-Karoq.html