Skoda Karoq 1,5 TSI mit Partikelfilter OPF - Nachrüstmöglichkeit?

    • Skoda Karoq 1,5 TSI mit Partikelfilter OPF - Nachrüstmöglichkeit?

      Ab wann werden beim Karoq die 1,5 TSI Motoren mit Partikelfilter ausgerüstet. Bei VW Modellen soll das laut einem VW - Händler schrittweise erfolgen. Mein Skoda- Händler konnte mir dazu keine konkrete Aussage treffen. Auch Skoda direkt wollte oder konnte sich dazu nicht genau äußern.

    • Da hat Dein Skoda Händler wohl nicht alle News gelesen, die Ihm zur Verfügung stehen.
      Skoda Auto DE hat alle Händler informiert, dass alle TSI Motoren im Karoq ab Bauwoche KW31 mit Partikelfilter ausgestattet sind und ab dann die EURO6 D Temp erfüllen!
      Auch der 1,5TSi erhält den Partikelfilter, obwohl der jetzt schon die Euro 6C Norm erfüllt.
      Beim 1,0 TSi wird Gerüchtemäßig bereits ab Modelljahreswechsel (nach 1.Juni2018) der Partikelfilter verbaut, da dieser derzeit nur EURO 6b hat, und nicht ab 1.9.2018 Zulassungsfähig wäre...

    • Da bin ich mir ziemlich sicher, dass der nicht nachgerüstet wird. Glücklicherweise hat der 1,5TSI jetzt bereits Euro 6c und ist auch ohne Partikelfilter schon "ziemlich" sauber... Der 1,0TSi hat nur Euro6b!

      Erklärung:

      Der Partikelfilter wird in den Motornahen (den ersten) 3 Wege Kat integriert, indem der Kat aus einem Porösen Material gefertigt wird und die Funktion "Partikelfilter" mit übernimmt. Manche sprechen dabei vom 4-Wege Kat.
      Zuätzlich kommt noch ein weiterer Drucksensor hinzu, damit die Beladung (Füllstand) des Partikelfilters gemessen werden kann. Das Motorsteuergerät übernimmt dann, falls nötig, die Steuerung der Regeneration des Partikelfilters, die während des Fahrbetriebs geschieht, und nur bei Kurzstreckenbetrieb überhaupt eingeleitet werden muss.

      Alles in Allem bewegen sich die zusätzlichen Kosten in der Serienfertigung um die 100.-€, also wenn der ab Werk verbaut ist.

      Zur Nachrüstung werden benötigt, falls nicht vorgesehen:
      Motorsteuergerät mit Regenerationsfunktion
      Geänderter Motorkabelbaum - zumindest die zusätzliche Verkabelung des Drucksensors.
      Einen neuen Kat (Motornaher 3/4-Wege Kat)
      Den Drucksensor

      Und das wird TEUER!

      Dafür gibt es jetzt noch den Vorteil der günstigen KFZ-Steuer, die ab 1.9.2018 nicht mehr nach dem (Prüfstandsgetrickstem) NEFZ Zyklus, sondern nach dem Realtiätsnäheren WLTP/WLTC Messverfahren bestimmt wird.
      Hinzugezogen werden verbaute Sonderausstattungen, somit steigt der Bemessungwert für die KFZ Steuer, da der WLTP Verbrauch höher ist und dadurch steigen auch die KFZ Steuern.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von John ()

    • suedseegeheimnis schrieb:

      Wird für die bis dahin schon zugelassenen Autos die neue Steuer nachverlangt
      Nein, die "schmutzigeren" bleiben billig, nur die "sauberen" werden teurer. :huh:

      Das liegt nicht an den Partikelfiltern, sondern an der neuen Ermittlung der Bemessungswerte für die Steuer. Die neue, realitätsnähere WLTP Methode zur Ermittlung des Verbrauch und der Abgase ergibt höhere Werte für CO2 und Verbrauch.
      Dadurch steigen automatisch die Steuern, für Neuzulassungen ab 09/2018 - weil für die Steuern der etwas höhere WLTP-Wert verwendet wird.

      skoda-auto.de/unternehmen/wltp
    • @suedseegeheimnis
      Vergiss erst mal die Nachrüstung vom Partikelfilter, die wird erst relevant, wenn es zu Fahrverboten für TSIs wegen Partikelbelastung käme, was gerade überhaupt noch nicht zur Diskussion steht und unwahrscheinlich ist.

      Partikelfilter zur Nachrüstung könnte es geben, wenn nicht alle danach "plärren", dass die nix kosten dürfen und wenn die tatsächlich erforderlich werden.

      Wenn es zu Fahrverboten für Verbrenner allgemein kommt, hilft der Partikelfilter auch nichts.