Angepinnt Der Skoda Karoq Bestell- und Wartesaal

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe über mobile.de seinerzeit das Angebot des Händlers gefunden. Ist ein EU-Reimport-Händler in Leipzig. Dieser arbeitet mit einem (oder mehreren) ausländischen Vertragspartner zusammen, welcher dann wohl bei Skoda bestellt.
      Ziemlich lange Kette also. Wo genau die Ursache liegt, dass sich meine Bestellung so derart verzögert hat, kann mir keiner sagen. Man schiebt es immer auf das unsagbare Chaos bei Skoda.
      Aber man liest aber dennoch auch von Fällen, wo es nach 6 Monaten erledigt war.
      Ich kann nur jedem raten, der das Fahrzeug braucht, sich auf dem inzwischen ja vorhandenen Gebrauchtwagenmarkt auch mal umzusehen.

      1,5 TSI Style, Black-Magic Perleffekt, Sunset, KESSY, Scheinwerfer in Full-LED-Technik mit AFS-Adaption, Aktionspaket Style (Navigationssystem Amundsen, Rückfahrkamera, Elektrische Heckklappe inkl. Komfortöffnung), Teilledersitze, Schwenkbare AHK mit el. Entriegelung,
      bestellt: 15.01.2018, Produktionswoche: voraus. 26. KW 2019?
      UPDATE: Bestellung storniert am 26.01.2019!
      Jahreswagen gekauft. :D

    • Skoda Auto Deutschland erhält die meisten Kontingente an Karoqs, somit schauen Händler aus anderen Ländern in die Röhre, wenn sie mehr wollen als Skoda ihnen so zuteilt.

      Die Produktionskapazitäten des Karoqs sind trotz Fertigung in 3 Werken (Kvasiny, Mlada Boleslav und Osnabrück) erbärmlich. Grund der massiven Engpässe bei Skoda sind der hartnäckige widerstand der Tschechischen Gewerkschaft (KOVO) gegen Schichtarbeit oder Samstagsarbeit. Die Fabriken können nicht wie bei uns im Mehrschichtbetrieb nach Bedarf höhere Stückzahlen fahren. Es wird nach Standorten für Produktionsstätten außerhalb Tschechiens gesucht. Ein Fabrikneubau könne wegen der Strafzahlungen sowie der sonstigen Kosten im Dieselskandal und der nötigen Investitionen in der Elektromobilität evtl. hinten anstehen. Es wird befürchtet, dass die fetten Jahre der etablierten Europänischen Autoindustrie durch sind und bereits in wenigen Jahren werden die Fertigungskapazitäten möglicherweise gar nicht mehr gebraucht werden. Darum ist ja auch kurzfristig Osnabrück für den Karoq eingesprungen.

      Schwierigkeiten gibt es deswegen auch beim Kodiaq, der selbst beim deutschen Händler über 12 Monate dauert. Alle anderen Skodas sind nur "schlecht" lieferbar. Auch Fabias beim EU-Händler können über 9 Monate dauern.

      Die meisten EU-Händler beziehen ihre Autos von Großhändlern, die dann im Ausland zu Flottenkonditionen oder über Partnerfirmen (z.B.: Autovermietungen) einkaufen. Gehen den Lieferhändlern im EU-Ausland die Kontingente aus, dauerts ewig bis das Auto kommt. Für den Karoq sind bis zu 16 Monate Wartezeit möglich.

    • Nun ist es bei mir auch so weit. wie bei @Andi_Berni.

      Meiner wurde nun auch auf Juni 2019 verschoben. Bestellt hab ich im Janua 2018. Habe storniert und entschieden, dass es keinen Karoq gibt.
      Ich werde die Dienstwagen Option ziehen und einen BMW Hybrid als Firmenauto ordern. Nach 3 Jahren Leasing sind dann die Karten neu gemischt, dann werde ich noch sehen was ich nehme.

      Somit verabschiede ich mich hier aus diesem Forum und wünsche allzeit gute Fahrt.